Archiv für März 2011

Schöne neue Einkaufswelt

AG Innenstadt Logo
Frontbild Einkaufswelt

Schöne neue Einkaufswelt – Hanau in Zeiten des Wettbewerblichen Dialogs

….war das Motto auf der Kundgebung, dass wir in mehreren kleinen Beiträgen und spontanen kurzen Demozügen durch die Innenstadt als Initiative „Kaufkraft und größere Portemonnaise!“ satirisch vertreten haben:

Wünschen Sie sich ein neues Einkaufszentrum für die Hanauer Innenstadt? Oder zwei oder drei? Vielleicht ein neues Einkaufszentrum auf dem Freiheitsplatz, direkt neben dem anderen neuen Einkaufszentrum, mit einem gläsernen Verbindungsgang dazwischen in luftiger Höhe? Wie geschaffen für Höhenflüge im Einkaufsrausch! Darf es vielleicht noch ein bisschen mehr sein? Zum Beispiel ein riesiges Fachmarktzentrum im Lamboy und Shoppingmalls am Rande der Innenstadt, damit die anderen Einkaufszentren nicht so einsam in der Gegend herumstehen? Gehören Sie auch zu den Shoppingsüchtigen, die doppelt so glücklich sind, wenn sie Ihr Geld zwei- oder dreimal ausgeben können?

Wenn Sie auf diese Fragen die Antwort wissen, haben wir tolle Tipps für Sie: im Flyer „Schöne neuen Einkaufswelt!“
Bilder

„Mehr Kaufkraft und größere Portemonnaies!“ 24. 03. 2011, 16 – 18 Uhr – am Schwanenbrunnen

Portemonaise

Angesichts der Dimensionen des auf dem Freiheitsplatz vorgesehenen neuen Einkaufszentrums sind sich wohl alle Hanauer/innen einig: Die vorhandene Kaufkraft reicht einfach nicht aus, um das künftige Zentrum angemessen mit „Leben“ zu erfüllen. Deshalb starten wir am kommenden Donnerstag – im Rahmen der Kundgebungsreihe Grimmiges Hanau- die bisher beispiellose Kampagne „Für mehr Kaufkraft und größere Portemonnaies!“.

Da wir herausgefunden haben, dass in der Konkurrenz zu Frankfurt, Offenbach und Gründau-Lieblos noch sehr viel nachzuholen ist, fordern wir den Magistrat auf, noch mehr Einkaufsparadiese zu bauen – denn durch das jetzt geplante Zentrum auf dem Freiheitsplatz gibt es nur einen Zuwachs von 44 % zur derzeitigen Einzelhandelsfläche in Hanaus Innenstadt (*).

Folgerichtig lautet unsere Forderung : „Noch mehr Einkaufsspaß mit noch mehr Einkaufszentren!“ und verweisen darauf, dass auch die noch verbliebenen Baulücken in der Innenstadt (Innenhöfe, Marktplatz) mit Einzelhandel gefüllt werden können. Auch das vom Investor geplante freie Areal für Busbahnhöfchen und Bürgerparkplatz kann bedenkenlos bebaut werden. Mit mehr Kaufkraft und größeren Portemonnaies fahren wir dann sowieso alle Taxi!

Mehr Einkaufszentren (in besserer Auflösung)

Dieses Ziel kann jedoch nur erreicht werden, wenn die Stadt jetzt zügig mehr Wohnungen für Leistungsträger der Gesellschaft (z.B. aus Frankfurt, Offenbach und Gründau-Lieblos) baut. Da die Hanauer Altstadt bereits zu großen Teilen entwohnt ist, stellen wir die berechtigte Frage an den Magistrat, wann endlich mit dem Abriss dieser Häuser und dem Bau von Eigentumswohnungen für Besserverdienende begonnen wird?!

Um mehr Kaufkraft und größere Portemonnaies in der Hanauer Innenstadt anzusiedeln, ist es jedoch dringend notwendig, unverzüglich die noch in der Kernstadt verbliebenen Leistungsbezieher (Hartz IV, Rentner, arbeitslose Jugendliche) und Billigmieter an den Stadtrand oder – besser noch – in das Umland umzusiedeln.

Dafür sollte aber der Mietrechtsschutz für die Innenstadt aufgehoben werden. Denn gekündigte Mieter/innen könnten durch juristische Gegenwehr ihren Auszug möglicherweise 2 bis 4 Jahre verzögern oder sogar verhindern. Unser Vorschlag: Eine Delegation der Stadtverordneten – unter Leitung des Hanauer Mietervereinsvorsitzenden – spricht bei der Bundesregierung vor und regt eine entsprechende Gesetzesänderung an. Und findet dafür bestimmt offene Ohren.

In diesem Sinne laden wir alle zur Teilnahme an der Kundgebung ein.

* Laut der im Dezember 2010 vorgestellten CIMA-Studie beträgt die Einzelhandelsfläche in der Innenstadt derzeit rund 54.000 qm. Das geplante Einkaufszentrum auf dem Freiheitsplatz soll rund 25.000 qm aufweisen.

Kundgebung zu Wohnungsleerstand und Verdrängung

AG Innenstadt Logo
Wohnungsleerstand

Im Rahmen der Donnerstagskundgebungen Grimmiges Hanau vom Hanauer Sozialforum fand am 10.03.2011 die Kund­ge­bung zum Woh­nungs­leer­stand und Verdrängung statt. Zahlreiche Personen aus dem Sozialforum sowie dem Mieterrat der Fanzösischen Allee waren auf der Kundgebung inhaltlich aktiv. Wohnungspolitik in Zeiten des Wettbewerblichen Dialoges (WeDi) lautet die Überschrift auf den Flyern welche während der Kundgebung verteilt wurden. Insbesondere in der Alt­stadt sowie der südlichen Innenstadt (z.B. Fran­zö­si­scher Allee) stehen ganze Straßenzüge leer. Gleichzeitig soll die Innenstadt im Rahmen des WeDi eine Auf­wer­tung erfahren. Das Ergebnis lässt sich bereits jetzt benennen: Eine sys­te­ma­ti­sche Ver­knap­pung preis­wer­ten Wohn­raums und die Verdrängung ökonomisch schwächerer Bevölkerungsgruppen, was durch die Wohnungspolitik von Baugesellschaften und Stadt kommt, und durch den WeDi noch verstärkt wird. (Bilder)